Qualität
Substantiv, f:

Worttrennung:
Qua·li·tät, Plural: Qua·li·tä·ten
Aussprache:
IPA [ˌkvaliˈtɛːt]
Bedeutungen:
[1] individuell und konkret definierte Eigenschaft einer Sache oder einer Dienstleistung
[2] Musik: Klangfarbe eines Vokals
[3] positive Eigenschaft einer Person oder einer Sache
[4] Wirtschaft: Güte einer Dienstleistung oder Ware
[5] Handel: Ware hoher Qualität[4]
[6] Schach: der höhere Wert des Turms gegenüber Läufer oder Springer
[7] Philosophie: innere wesentliche Bestimmtheit der Erscheinungen, Gegenstände und Prozesse der objektiven Realität
Herkunft:
Qualität wurde während der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts aus dem lateinischen qualitasBeschaffenheit, Eigenschaft‘ entlehnt, das eine Bildung zum lateinischen qualis ‚wie beschaffen‘ ist. Zunächst wurde Qualität in der Heilkunde im Rahmen der Temperamentenlehre in der Bedeutung ‚Eigenschaft, Merkmal‘ benutzt, verbreitete sich unter dem Einfluss des französischen qualité ab dem 17. Jahrhundert dann in der Kaufmannssprache und gewann fortan eine Vielzahl fachsprachlicher Bedeutungsnuancen.
Synonyme:
[1] Beschaffenheit
[2] Klangqualität, Vokalfärbung
[4] Güte
[5] Hochwertiges
Gegenwörter:
[1, 2] Quantität
Beispiele:
[1] Der Stoff mit der gröberen Qualität gefällt mir besser.
[3] Diese Marke ist ein Garant für Qualität.
[4] Die Qualität der Tomaten ist schlecht, sie sind matschig.
[4] Bei uns finden Sie nur Gemüse allerbester Qualität.
[5] Wenn Sie sich für diese Schrankwand entscheiden, werden Sie Qualität in Ihrem Wohnzimmer haben.
[6] „Weiß muss nun die Qualität opfern, um eine aktive Stellung einnehmen zu können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch