Rückblick
Substantiv, m:

Worttrennung:
Rück·blick, Plural: Rück·bli·cke
Aussprache:
IPA [ˈʁʏkˌblɪk]
Bedeutungen:
[1] bewusste Erinnerung an Vergangenes
[2] Bericht über etwas Abgeschlossenes
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem rück- (einer Kurzform von zurück) und Blick. Das Wort ist seit dem Ende des 18. Jahrhunderts belegt.
Synonyme:
[1] Rückschau
Beispiele:
[1] „Bescheidenheit lehrt ein kurzer Rückblick auf die reichhaltigen Überlieferungen aus früheren Epochen.“
[1] „Verständlich werden diese Wendungen erst durch den Rückblick auf das 19. Jahrhundert.“
[2] Auf der Jahreshauptversammlung gab der Vorsitzende einen Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch