Rahmenbedingung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Rah·men·be·din·gung, Plural: Rah·men·be·din·gun·gen
Aussprache:
IPA [ˈʁaːmənbəˌdɪŋʊŋ]
Bedeutungen:
[1] meist Plural: eine Bedingung, die von außerhalb des betrachteten Systems oder Vorgangs vorgegeben ist
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Rahmen und Bedingung
Synonyme:
[1] Bedingung, Randbedingung, Vorbedingung
Beispiele:
[1] Wir haben schlechte Rahmenbedingungen.
[1] „Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die ethische Substanz einer Gemeinschaft und die Existenz oder Nichtexistenz einer Wagniserziehung tragen einen wesentlichen Verantwortungsanteil daran, in welche Wertrichtung sich die Wagnistendenzen bewegen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch