Reaktionsgleichung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·ak·ti·ons·glei·chung, Plural: Re·ak·ti·ons·glei·chun·gen
Aussprache:
IPA [ʁeakˈt͡si̯oːnsˌɡlaɪ̯çʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Chemie: symbolische Beschreibung einer chemischen Reaktion im stöchiometrisch richtigen Verhältnis, bei der sich die Edukte links und die Produkte rechts vom Reaktionspfeil befinden
Herkunft:
Determinativkompositum, aus dem Substantiv Reaktion, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Gleichung
Synonyme:
[1] Kardinalgleichung, Reaktionsschema
Beispiele:
[1] „Eine Reaktionsgleichung wird als Gleichung betrachtet, da auf beiden Seiten der Gleichung die gleiche Anzahl der Atome des jeweiligen chemischen Elements vertreten sein müssen und die Ladungssumme auf beiden Seiten gleich sein muss.“
[1] „Eine chemische Reaktionsgleichung veranschaulicht mit Formeln, Symbolen und Zeichen die Prozesse bei einer chemischen Reaktion.“
[1] „Nach erfolgreichem Ausgleichen der Reaktionsgleichung berechnet das Skript zusätzlich die Enthalpien (zunächst wird nur die Reaktionsenthalpie ΔRH berechnet, ebenso werden auch die Freie Reaktionsenthalpie und die Entropie-Änderung bestimmt, sofern entsprechende Werte in der Datenbank zu finden sind).“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch