Reduktion
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·duk·ti·on, Plural: Re·duk·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ʁedʊkˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] bildungssprachlich: Beschränkung, Verringerung von etwas auf eine kleinere Menge, ein kleineres Ausmaß
[2] Linguistik: in der generativen Grammatik Ersetzung einer umfänglichen Einheit durch eine weniger umfängliche
[3] Linguistik: Abschwächung von Vokalen oder Verlust von Lauten
[4] Biologie: mehr oder weniger vollständige Rückbildung eines Organs
[5] Chemie: Verringerung der Oxidationszahl durch Aufnahme von Elektronen
[6] katholische Kirche: von Jesuiten in Südamerika angelegte Siedlung für die indigene Bevölkerung
Herkunft:
[1] in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts von lateinisch reductio „Zurückführung“ entlehnt
Synonyme:
[1] Beschränkung, Reduzierung, Verkleinerung, Verringerung
[2] Kürzung
Gegenwörter:
[1, 2] Erweiterung
[3] Hinzufügung
[5] Oxidation
Beispiele:
[1] Eine Reduktion des Energieverbrauchs ist dringend erforderlich.
[1] „Die Didaktische Reduktion bezeichnet die Reduzierung und Vereinfachung komplexer Themen, um sie für Lernende alters- und reifegemäß aufzubereiten, indem komplexe Sachverhalte auf ihren Kern zurückgeführt werden und so für Lernende überschaubar und begreifbar werden.“
[3] Wenn man sagt: „Mir is schlecht“, dann liegt bei der Wortform „is“ eine Reduktion der Lautgestalt vor.
[4] Die Froschlurche zeichnen sich durch die Reduktion des Schwanzes aus.
[5] Im Brennofen erfolgt die Reduktion des Eisenoxids mittels Holzkohle.
[6] „Die Reduktionen lebten primär von Ackerbau und Viehzucht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch