Regisseurin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·gis·seu·rin, Plural: Re·gis·seu·rin·nen
Aussprache:
IPA [ʁeʒɪˈsøːʁɪn]
Bedeutungen:
[1] weibliche Person, die die Regie führt, die (künstlerische) Leitung hat
Herkunft:
Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Regisseur mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
Synonyme:
[1] Spielleiterin
Gegenwörter:
[1] Intendantin, Regieassistentin
Beispiele:
[1] „Nach der Aufführung erzählte er der Regisseurin, was er an der Figur des Tempelherrn Besonderes herausgefunden hatte, denn er habe ja bis auf einen Monolog nichts wirklich Weltbewegendes zu sagen.“
[1] „Leni Riefenstahl war eine 1902 in Berlin geborene deutsche Tänzerin, Schauspielerin, Regisseurin und Fotografin.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.043
Deutsch Wörterbuch