Reiseführer
Substantiv, m:

Worttrennung:
Rei·se·füh·rer, Plural: Rei·se·füh·rer
Aussprache:
IPA [ˈʁaɪ̯zəˌfyːʁɐ]
Bedeutungen:
[1] Person, die Reisende betreut und informiert
[2] Buch, das Tipps und Beschreibungen eines Ortes speziell für Reisende beinhaltet
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Reise und Führer
Beispiele:
[1] Der Reiseführer war sehr kompetent und stets hilfsbereit.
[1] „Der Reiseführer setzte unbeirrt seine Tour fort, und bald darauf betraten wir die Altstadt von Kairo mit ihren vielen Kirchen.“
[1] „In der Botschaft in London wurde mir bestätigt, dass ich ohne Begleitung eines offiziellen algerischen Reiseführers keinen Fuß in das Land setzen würde.“
[2] Ich habe mir einen Reiseführer über Indien gekauft.
[2] „Bei einem Abendessen auf dem Balkon kann ein Mann ja wer weiß was erzählen, seine Beziehungstauglichkeit beweist er erst, wenn er bei vierzig Grad Hitze Mofabenzin durch einen Gartenschlauch aus dem Kanister ansaugt und gleichzeitig zuhört, wie die Frau griechische Sagen aus dem Reiseführer vorliest.“
[2] „In jedem Reiseführer steht, daß es die berühmteste Burg Polens ist.“
[2] „Spätestens als der Koblenzer Verleger Karl Baedeker im Jahr 1828 die »Rheinreise von Mainz bis Cöln. Handbuch für Schnellreisende« publizierte und damit die Reihe seiner Reiseführer eröffnete, war Forster widerlegt.“
[2] „Touristen bewegen sich im Bekannten, in dem, was sie sorgfältig im Reiseführer und im Hotelprospekt studiert haben.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch