Republik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·pu·b·lik, Plural: Re·pu·b·li·ken
Aussprache:
IPA [ʁepuˈbliːk]
Bedeutungen:
[1] eine Staatsform, bei der die Führung des Staates gewählt wird (zum Beispiel durch das Volk)
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch république entlehnt, das auf lateinisch rēs pūblica „Sache der Allgemeinheit, öffentliche Sache“ zurückgeht
Gegenwörter:
[1] Monarchie
Beispiele:
[1] „Republiken enden durch Luxus, Monarchien durch Armut.“
[1] Mit einem Staatsakt in der Wiener Staatsoper hat das offizielle Österreich am Montag den 100. Jahrestag der Errichtung der Republik gefeiert.
[1] „Boyacá war bis 1863 ein Teil von Kolumbien gewesen, das als erste konstitutionelle Republik Südamerikas bereits 1821 gegründet worden war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch