Residenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·si·denz, Plural: Re·si·den·zen
Aussprache:
IPA [ʁeziˈdɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Wohnsitz des Staatsoberhauptes, eines Fürsten, eines hohen Geistlichen, eines Diplomaten
[2] Hauptstadt
Herkunft:
im 15. Jahrhundert von mittellateinisch residentia „Wohnsitz“ entlehnt, Substantiv zu residere „sitzen, sitzen bleiben, verweilen“
Synonyme:
[1] Wohnsitz
[2] Hauptstadt, Regierungssitz
Beispiele:
[1] Die Abgeordneten tagen heute in der Residenz.
[1] „Die Würzburger Residenz ist ab dem heutigen Montag Drehort für den Hollywoodstreifen ``Die drei Musketiere``.“
[1] In einer Alten-Residenz wohnen Senioren.
[1] In einer Monarchie ist die Residenz des Monarchen in der Residenzstadt, die damit Hauptstadt ist.
[1] „Solchen Dünkel hegte auch Patriarch Calixtus, der im Jahr 737 seine Residenz von Cormòns nach Forum Iulii verlegte.“
[1] „Wir fuhren vor einem imposanten steinernen Gebäude vor, von dem ich annahm, daß es die Residenz des Gouverneurs sei.“
[1] „Und kein anderes Land der Erde hätte so viele Orte zu bieten, in denen man schöne Säle findet, lebendige Bibliotheken, heimelige Buchhandlungen, kleine Theaterchen - alles die schönste Folge von Zeiten, als Deutschland aus unzähligen Residenzen bestand.“
[2] Paris war Residenz des Frankenreichs.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch