Revier
Substantiv, n:

Worttrennung:
Re·vier, Plural: Re·vie·re
Aussprache:
IPA [ʁeˈviːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] engster Aktionsraum eines Tieres, der gegen artgleiche Konkurrenten verteidigt wird
[2] Gebietseinheit unter anderem im Bergbau-, Feuerwehr-, Forst-, Jagd- und Polizeiwesen
[3] kurz für: Polizeirevier, Dienststelle der Schutzpolizei
[4] regional, im Volksmund: (das) Ruhrgebiet
Herkunft:
Das Wort stammt aus niederländisch rivier und mittelniederländisch riviereUfergelände für die Vogeljagd“, dies aus französisch rivièreebenes Land entlang einem Wasserlauf“, aus vulgärlateinisch *riparia „das am Ufer Befindliche“, aus lateinisch riparius „am Ufer befindlich“, zu lateinisch ripaAbhang, Rand, Ufer
Synonyme:
[1] Territorium
[3] Polizeirevier
[4] Ruhrgebiet
Beispiele:
[1] Singvögel kennzeichnen ihr Revier durch ihren Gesang.
[2] Der Jäger kennt sich in seinem Revier aus wie in seiner eigenen Westentasche.
[3] Wenn sie den Alkoholtest verweigern, müssen wir sie zur Blutabnahme mit aufs Revier nehmen.
[4] „Die Randbezirke Nordrhein-Westfalens blieben allerdings weit hinter dem Ruhrgebiet zurück. Das Revier erlebte in den folgenden Jahrzehnten einen einzigartigen Aufstieg.“
Übersetzungen:

Für [4] siehe Übersetzungen zu Ruhrgebiet#.C3.9Cbersetzungen|Ruhrgebiet




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch