Rhizom
Substantiv, n:

Worttrennung:
Rhi·zom, Plural: Rhi·zo·me
Aussprache:
IPA [ʁiˈt͡soːm]
Bedeutungen:
[1] Botanik: nährstoffspeichernder, einer Wurzel ähnelnder Teil des Sprosses vieler Stauden in (oder knapp in) der Erde senkrecht oder waagrecht wachsend
Herkunft:
von altgriechisch ῥίζωμα „das Eingewurzelte, Wurzel“, über ῥιζόω „ich wurzle“, abgeleitet von ῥίζα „Wurzel“
Synonyme:
[1] Wurzelstock, Erdspross
Gegenwörter:
[1] Wurzel, Knolle, Zwiebel, Stängel
Beispiele:
[1] Die Schwertlilie hat fleischige Rhizome.
[1] Ein Rhizom ist ein verzweigtes Sprossachsensystem, wie es Gartenbesitzer bei Unkräutern wie dem Giersch fürchten.
[1] Rößler vermutet, dass sich die Schachtelhalme über ein Rhizom vermehrten, von dem aber bei der ausgewachsenen Pflanze nichts übrig blieb.
[1] „Liegt das Rhizom waagrecht im Boden, so streckt es sich und schiebt seine Endknospe vorwärts.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch