rumänisch
Adjektiv:

Worttrennung:
ru·mä·nisch, Komparativ: ru·mä·ni·scher, Superlativ: am ru·mä·nischs·ten
Aussprache:
IPA [ʁuˈmɛːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zum Volk der Rumänen gehörig
[2] zu Rumänien gehörig
[3] nicht steigerbar: zur Sprache Rumänisch gehörig
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs Rumäne mit dem Suffix -isch als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Synonyme:
[3] walachisch
Beispiele:
[1] Er brachte seine rumänische Ehefrau mit.
[1] Die mit zwei Millionen Einwohnern größte Stadt des Landes ist zugleich Verwaltungszentrum sowie kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt eines Gebiets, das die Einheimischen als die rumänischste Region ihres Landes bezeichnen.
[2] Der rumänische Außenminister ist heute in Berlin.
[2] „Ich saß ein paar hundert Meter von der rumänischen Grenze entfernt, und das Einzige, was mich jetzt noch vom Delta der Donau trennte, war Rumänien.“
[3] Ich habe wieder ein paar rumänische Wörter gelernt.
Übersetzungen:
Rumänisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Ru·mä·nisch, Singular 2: das Ru·mä·ni·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ʁuˈmɛːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] in Rumänien beheimatete romanische Sprache
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs rumänisch durch Konversion
Beispiele:
[1] Rumänisch ist eine Minderheitensprache in zahlreichen Balkanländern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch