Sänfte
Substantiv, f:

Worttrennung:
Sänf·te, Plural: Sänf·ten
Aussprache:
IPA [ˈzɛnftə]
Bedeutungen:
[1] Beförderungsmittel für Personen, bei denen sich ein Gestell auf Stangen befindet, die von Menschen oder Lasttieren getragen werden
Herkunft:
mittelhochdeutsch „senfte“, althochdeutsch „semftī“ „Ruhe, Gemächlichkeit, Sanftheit“, ab 16. Jahrhundert in der heutigen Bedeutung, während die alte Bedeutung nach dem 18. Jahrhundert fehlt. Belegt seit dem 8. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Tragsessel, Tragstuhl
Beispiele:
[1] Früher reisten die Könige und hohe Adelige in Sänften.
[1] „Und als es still bleibt über ihm, blickt er auf, aber der Vorhang der Sänfte, durch den der Heilige Vater zu ihm gesprochen hat, ist zugezogen worden.“
[1] „Lambe ritt dann ohne Sattel auf einem Pferd, das ihm zur Verfügung gestellt wurde, während der König in einer Sänfte getragen wurde, die mit einem Baldachin und Vorhängen aus golddurchwirktem Stoff versehen war.“
[1] „Meine Cousinen vergaß ich; sie kamen indessen bald darauf in Sänften an, die von Pferden getragen wurden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.072
Deutsch Wörterbuch