Säufer
Substantiv, m:

Worttrennung:
Säu·fer, Plural: Säu·fer
Aussprache:
IPA [ˈzɔɪ̯fɐ]
Bedeutungen:
[1] jemand, der zu viel alkoholische Getränke konsumiert
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Ableitung vom Stamm des Verbs saufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er (und zusätzlichem Umlaut)
Synonyme:
[1] Alkoholiker, Gewohnheitstrinker, Trinker, Trunkenbold, Tschecherant
Gegenwörter:
[1] Abstinenzler, Antialkoholiker, Nichttrinker
Beispiele:
[1] Seit diesem Schicksalsschlag ist er zum Säufer geworden.
[1] „Schiffsärzte wurden gemeinhin als Kurpfuscher und Säufer hingestellt.“
[1] „Natürlich fielen nun sofort alle Mann über den alten Freischlucker und Säufer her, sie zogen ihn nach Kräften auf.“
[1] „Der zweite machte ihr einen Sohn und wurde irgendwann ein Säufer, ein Loser (seine Arztpraxis wurde zwangsgeräumt), ein Schuldengangster und (Ehefrau-)Schläger.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch