Sandwich
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Sand·wich, Plural 1: Sand·wichs, Plural 2: Sand·wi·ches, Plural 3: Sand·wi·che
Aussprache:
IPA
Bedeutungen:
[1] zwei belegte (Weiß)brotscheiben oder Brötchenhälften, die zusammengeklappt sind
[2] Fotografie, Kurzform für: Sandwichmontage; eine Technik, bei der zwei Negative, zwei Diapositive oder ein Diapositiv und ein Negativ übereinander gelegt werden
[3] aus einer Schicht Schaumgummi oder Ähnlichem sowie einer Schicht Noppengummi bestehender Belag des Tischtennisschlägers
[4] ein doppeltes Plakat, das auf Brust und Rücken getragen wird und mit dem man für politische Ziele, für Produkte oder Ähnliches wirbt
Herkunft:
seit dem 19. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus gleichbedeutend englisch sandwich; so benannt nach John Montagu, 4. Earl of Sandwich (1718-1792), der als leidenschaftlicher Spieler belegte Brote mitnahm und diese am Spieltisch aß, um das Spiel nicht durch Mahlzeiten unterbrechen zu müssen
Synonyme:
[1] Südafrika (KwaZulu-Natal: Paulpietersburg): Zubrötchen
Beispiele:
[1] Wenn man unterwegs Hunger bekommt, ist ein Sandwich ideal.
[1] „Ob Brötchen, Baguette, Sandwich oder Ciabatta — in jedem Fall kommt es auf den richtigen Belag an.“
[1] „George hatte das Sandwich zubereitet, es in Butterbrotpapier gewickelt, in eine Tüte gesteckt und hineingebracht, und der Mann hatte bezahlt und das Lokal verlassen.“
[1] „Danach lagen ihre Sandwiches auf der Straße verteilt.“
[1] „Ein Mann verkauft Sandwiches und Bier von einem Karren.“
[2] „Er beherrscht eine Reihe von Verfremdungstechniken, aus denen neuen Abstraktionen und Kompositionen einer erweiterten Bildwelt entstehen: Fotogramm, Negativdruck, Solarisation, Sandwich, Fotomontage und Fotosequenz.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch