Sauerdorn
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sau·er·dorn, Plural: Sau·er·dor·ne
Aussprache:
IPA [ˈzaʊ̯ɐˌdɔʁn]
Bedeutungen:
[1] schwach giftige Pflanze, die zur Gattung Berberitzen und der Familie der Berberitzengewächse zählt
Synonyme:
[1] Botanik: Berberis vulgaris L.
[1] Berberitze, Bubenstrauch, Dreidorn, Essigscharf, Kuckucksbrot, Spießdorn, Spitzbeerli, Zitzerstrauch
Beispiele:
[1] Haselnüsse, Schlehen, Hagebutten, Brombeeren und Himbeeren, die Früchte von Weißdorn, Sauerdorn und Holunder werden vielfach von Menschen, namentlich von Kindern verschleppt. (Curt Grottewitz, Unser Wald, Die Sträucher unserer Wälder, z.n. Projekt Gutenberg)
[1] Zwischen dem Ahorn und dem Sauerdorn quer durch fiel ein Sonnenstrahl und in ihm tummelte sich kreisrund ein Mückenschwarm. (Peter Rosegger, Jakob der Letzte, z.n. Projekt Gutenberg)
[1] Man berühre einen Staubfaden der Berberis-Blüte (Sauerdorn, Berberis vulg. L.) auf seiner dem Pistill zugekehrten Seite unten mit einer Nadelspitze oder dergleichen; sofort sieht man ihn der Spitze entgegen eine rasche Bewegung gegen das Pistill zu machen, und nach einiger Zeit von selbst zur ersten Lage zurückkehren. (Gustav Theodor FechnerIX, Nanna oder über das Seelenleben der Pflanzen, IX. Reizbewegungen der Pflanzen, z.n. Projekt Gutenberg)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch