Saumseligkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Saum·se·lig·keit, Plural: Saum·se·lig·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈzaʊ̯mˌzeːlɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] gehoben: das (absichtliche) Langsamsein bei der Ausführung von Tätigkeiten
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs saumselig mit dem Suffix -keit
Synonyme:
[1] Bummelei, Trägheit, Trödelei, Verschleppung
Beispiele:
[1] Nach Wochen der Saumseligkeit schrieb er seine Seminararbeit in den letzten drei Tagen vor Ablauf der Frist.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch