Schönheit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schön·heit, Plural: Schön·hei·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃøːnhaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: die Eigenschaft, schön zu sein
[2] nur Plural: die schönen Seiten, die schönen Eigenschaften von etwas
[3] eine äußerlich schöne weibliche Person
[4] seltener, eher ironisch: auch für männliche Personen
Herkunft:
mhd. schœnheit
Ableitung des Substantivs vom Adjektiv schön mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit
Synonyme:
[1] Anmut, Grazie, Liebreiz, Pracht
[2] Wunder
[3] Traumfrau
[4] Adonis
Gegenwörter:
[1] Hässlichkeit
[2] Schandfleck
[3] Gesichtsbaracke, Schreckschraube
[4] Gesichtsbaracke
Beispiele:
[1] „Soviel in dir die Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.“
[1] „Ich sehe weibliche Schönheit und bin so geblendet, dass ich nichts anderes mehr wahrnehme.“
[1] „Ihre Schönheit war erschütternd.“
[1] „Auf unserer Reise kamen wir an Orte, die uns den Blick öffneten für die Schönheit und Einzigartigkeit der Landschaft, die trotz des Einflusses des Menschen auf die Natur noch heute zu finden sind.“
[2] Sie zeigte mir die Schönheiten ihres Heimatlandes.
[3] Seine Freundin ist eine wahre Schönheit.
[3] Ich bin heute Abend ja von lauter Schönheiten umgeben!
[4] „Guck dir die Qualle an, die platzt ja aus allen Nähten!“ – „Du bist ja auch nicht gerade eine Schönheit!
Redewendungen:
Alter vor Schönheit
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch