Scheitel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schei·tel, Plural: Schei·tel
Aussprache:
IPA [ˈʃaɪ̯tl̩]
Bedeutungen:
[1] Linie in der Frisur, entlang derer sich die Haare in unterschiedliche Richtung legen
[2] Anatomie: oberster Teil des Kopfes
[3] höchster Punkt von etwas
[4] Geometrie: Treffpunkt der Schenkel eines Winkels und Punkte größter oder kleinster Krümmung von Kegelschnitten
Herkunft:
mittelhochdeutsch scheitel(e), althochdeutsch skeitila, weitere Herkunft nicht eindeutig; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[3] Scheitelpunkt
Beispiele:
[1] Ich trage den Scheitel rechts.
[1] „Er fing wieder von vorne an, sich einen Scheitel zu ziehen.“
[2] Die Körpergröße wird vom Scheitel bis zur Sohle gemessen.
[3] Wir standen auf dem Scheitel des Hügels.
[4] Um mit dem Geodreieck einen Winkel auszumessen, muss man den Nullpunkt am Scheitel anlegen.
[4] „Aus der Scheitelform lässt sich, wie man am Namen schon erkennt, direkt der Scheitel der Parabel ablesen.“
Redewendungen:
[1] jemandem den Scheitel mit der Axt ziehen
[2] vom Scheitel bis zur Sohle
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch