Schickung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schi·ckung, Plural: Schi·ckun·gen
Aussprache:
IPA [ˈʃɪkʊŋ]
Bedeutungen:
[1] etwas, das in das Leben einer Person ohne ihr Zutun eingreift
Herkunft:
Ableitung des Substaitivs vom Stamm des Verbs schicken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Fügung, Kismet, Schicksal
Beispiele:
[1] „Hat er genug zu leben und hat das Schicksal ihn nicht mit Krankheit geschlagen, ist er zufrieden und dankbar, und leidet er Not und Entbehrung, trägt er auch diese Schickung mit Würde.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch