Schießpulver
Substantiv, n:

Worttrennung:
Schieß·pul·ver, Plural: Schieß·pul·ver
Aussprache:
IPA [ˈʃiːsˌpʊlfɐ], [ˈʃiːsˌpʊlvɐ]
Bedeutungen:
[1] Treibmittel für Feuerwaffen und Feststoffraketen aus den sogenannten rauchschwachen Zellulosenitratpulvern
[2] veraltet: Schwarzpulver
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schießen und Pulver
Synonyme:
[1] Treibladungspulver
Beispiele:
[1] Man muss das Schießpulver trocken halten.
[1] „Agaja klagte darüber, dass er nicht im Besitz einer Formel sei, um sein eigenes Schießpulver herzustellen, denn er begriff sehr gut, dass er sich mit der Modernisierung seiner Streitmacht von den europäischen Händlern abhängig gemacht hatte und sich darauf verlassen musste, dass sie ihm regelmäßig Flinten, Kugeln und Pulver lieferten.“
[1] „Dann gelobte er seinem Spielkameraden, so lange zu sparen, bis er das Kleingeld genug beisammen hätte, um sich ein Viertelpfund Schießpulver zu kaufen.“
[1] „Anfänglich wurde Schwarzpulver nur für Feuerwerkskörper benutzt, später war es als Schießpulver unentbehrlich.“
[1] „Ich lief mit den anderen Offizieren los und warf das Schießpulver über Bord, doch jeder Versuch, die Flammen zu löschen, war zwecklos.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch