Schiss
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schiss, Plural: Schis·se
Aussprache:
IPA [ʃɪs]
Bedeutungen:
[1] vulgär: der Vorgang des Ausscheidens von Kot
[2] vulgär: ausgeschiedener Kot
[3] umgangssprachlich: Angst
Herkunft:
[1, 2] implizite Ableitung zum Stamm des Verbs scheißen, belegt seit dem 16. Jahrhundert.
Synonyme:
[2] familiär, norddeutsch: Schiet
[2] vulgär: Kacke, Scheiße
[3] standardsprachlich: Angst
Gegenwörter:
[2] ausgeschiedener Urin: Pisse
[3] Traute
Beispiele:
[1] Ich konnte den Schiss leider nicht unterdrücken.
[1] Du hast nicht richtig zugehört, die Novelle von Keller heißt nicht etwa „Der Schiss von der Kanzel“, sondern „Der Schuss von der Kanzel“.
[2] Wie er im Treppenhaus in den Schiss eines Köters trat, sagte seine Neuangetraute, die schon seit ihrer Kindheit in der Stadt lebte, bloß trocken: „Willkommen in Berlin!“
[3] Wenn es rundherum kracht, hat jeder Soldat Schiss – manchmal auch im wörtlichen Sinne.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.047
Deutsch Wörterbuch