Schleuse
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schleu·se, Plural: Schleu·sen
Aussprache:
IPA [ˈʃlɔɪ̯zə]
Bedeutungen:
[1] verschließbares Tor zur Regulierung verschieden hoher Wasserstände
[2] großes Wasserbecken, in das Schiffe hineinfahren, um unterschiedliche Wasserstände zu überwinden
[3] übertragen: etwas das trennt, zurückhält, eine Barriere
[4] geschlossener Raum, in dem bestimmte Maßnahmen getroffen werden können
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von mittelniederdeutsch slūse/mittelniederländisch sluse, sluyse entlehnt, die von altfranzösisch excluse übernommen wurden; dieses wiederum entstammt lateinisch exclusa „Schleuse, Wehr“.
Beispiele:
[1] Die Schleuse im Deich klemmt.
[2] Die Barkasse fuhr in die Schleuse ein.
[2] „Der Kanal ist heute 80 Kilometer lang, er überwindet einen Höhenunterschied von 26 Metern über dreistufige Schleusen bis zum Lago Gatún, über den der Großteil der Strecke zurückgelegt wird.“
[2] „Er würde bei der nächsten Schleuse wieder einsteigen.“
[3] Alle Schleusen öffneten sich und sie heulte Rotz und Wasser.
[3] Einmal angefangen, öffneten sich alle Schleusen und er erzählte die ganze, lange, unheimliche Geschichte.
[4] „Wir durften dann die Schleuse verlassen und mussten noch etwas West-Geld in Ost-Geld umtauschen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch