Schlussstein
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schluss·stein, Plural: Schluss·stei·ne
Aussprache:
IPA [ˈʃlʊsˌʃtaɪ̯n]
Bedeutungen:
[1] Architektur: der keilförmige, häufig verzierte Stein im Scheitel eines Bogens oder eines Gewölbes
[2] übertragen: eine Aktion oder eine Tatsache, die einen Abschluss oder eine Vollendung bedeutet
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Schluss und Stein
Beispiele:
[1] Der Schlussstein von Fensterbögen ist manchmal mit einem Gesicht oder Wappen verziert.
[1] Die Schlusssteine der Fensterbögen an der Außenfassade bilden Rinderschädel, die durch die Verwitterungen wie angefressen und noch unheimlicher wirken.
[1] Die Herstellung eines solchen Gerüstes aus Holz stellt erhebliche Anforderungen an die handwerklichen Fähigkeiten der Zimmerleute, denn das gesamte Gewicht des Steinmaterials muss bis zu dem Moment in dem der Schlussstein gesetzt wird vom Gerüst getragen werden.
[2] Das geisterhafte Teilchen [das Higgs-Boson] zu finden wäre der größte Triumph der Teilchenphysik: der Schlussstein des Standardmodells.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.036
Deutsch Wörterbuch