Schnake
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schna·ke, Plural: Schna·ken
Aussprache:
IPA [ˈʃnaːkə]
Bedeutungen:
[1] fachsprachlich (Zoologie, speziell Entomologie): nicht stechendes Insekt aus der Familie der Tipulidae
[2] landschaftlich: (in vielen Arten vorkommende) sich insbesondere in stehenden Gewässern entwickelnde dünnleibige, langbeinige Mücke mit Fühlern und Stechrüssel (Culicidae), deren Männchen Pflanzensaft und deren Weibchen Tier- und Menschenblut saugen, wodurch oft gefährliche Krankheiten übertragen werden
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch snāke, belegt seit dem 14. Jahrhundert
Synonyme:
[2] Stechmücke
[2] fachsprachlich, sonst selten: Moskito
[2] österreichisch: Gelse
[2] USA (Pennsylvaniadeutsch): Mosquito
[2] Brasilien (Rio Grande do Sul): Moskitt
[2] Südafrika (KwaZulu-Natal): Moskiete/Mosquite, Muskiete
Beispiele:
[1] Vor Schnaken habe ich keine Angst, weil die nicht stechen.
[2] In Ketsch auf der Insel zwischen Rhein und dem Altarm kann man gar im Sommer nicht schnell genug mit den Händen schlagen, um die blutlüsternen Schnaken zu vertreiben.
[2] „Oliver Wolter kannte den Unterschied zwischen Bremse und Schnake nicht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 2.371
Deutsch Wörterbuch