Schnauze
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schnau·ze, Plural: Schnau·zen
Aussprache:
IPA [ˈʃnaʊ̯t͡sə]
Bedeutungen:
[1] vorspringender Maul- und Nasenbereich bei Tieren
[2] derb: Mund
[3] übertragen: Vorderteil von Fahrzeugen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von niederdeutsch snūt(e) „Schnauze“ als schnauße entlehnt, bald darauf unter Einfluss von schnäuzen zu Schnauze entwickelt
Synonyme:
[1] Schnabel
[3] Front
Gegenwörter:
[1, 2] Auge, Backe, Ohr, Stirn, Wange
[3] Heck, Hintern
Beispiele:
[1] Schäferhunde haben lange Schnauzen.
[1] „Um die zehn Meter maß ein ausgewachsener Brachylophosaurier – von der an Enten erinnernden Schnauze über den mit einer Knochenplatte gepanzerten Schädel bis zur Schwanzspitze.“
[2] Halt endlich deine Schnauze!
[3] Die Schnauze mancher Autos wirkt aggressiv.
Redewendungen:
auf der Schnauze liegen
auf die Schnauze fallen
auf die Schnauze fliegen
die Schnauze aufmachen
die Schnauze halten
die Schnauze voll haben
frei nach Schnauze
jemandem die Schnauze polieren/jemandem die Schnauze lackieren
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Schnau·ze
Aussprache:
IPA [ˈʃnaʊ̯t͡sə]
Grammatische Merkmale:
  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Schnauz



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch