Schneidezahn
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schnei·de·zahn, Plural: Schnei·de·zäh·ne
Aussprache:
IPA [ˈʃnaɪ̯dəˌt͡saːn]
Bedeutungen:
[1] Zahn im Vorderkiefer, der zum Abbeißen der Nahrung benutzt wird
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt, vermutlich eine Lehnübersetzung von lateinisch dentes incisivi.
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schneiden und dem Substantiv Zahn mit dem Gleitlaut -e-
Synonyme:
[1] Dens incisivus, Incisivus, Inzisor
Gegenwörter:
[1] Backenzahn, Eckzahn, Milchzahn, Weisheitszahn
Beispiele:
[1] Bei der Rauferei auf dem Pausenhof wurde meinem Sohn ein Schneidezahn ausgeschlagen.
[1] Die Schneidezähne sieht man als erstes, deshalb müssen sie besonders schön aussehen.
[1] „Die oberen Schneidezähne schoben sich zwischen seinen Lippen hervor, gelblich, matt, spitz zugefeilt.“
[1] „Im Unterkiefer fehlen zwei Schneidezähne.“
[1] „Endlich, nach vielen Jahren war der Makel meiner Kind- und Jugendzeit beseitigt, ein Zahnarzt hatte mit einer neuen Krone meinen, bei einer Rauferei übel beschädigten Schneidezahn wie neu erstehen lassen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.047
Deutsch Wörterbuch