Schrank
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schrank, Plural: Schrän·ke
Aussprache:
IPA [ʃʁaŋk]
Bedeutungen:
[1] geschlossenes Möbelstück, meistens mit Türen und zusätzlich optional auch Schubladen
[2] bildlich, umgangssprachlich: großer, breitschultriger Mann
[3] Jägersprache: seitlicher Abstand der Tritte des rechten Laufpaares vom linken in der Schrittfährte
Herkunft:
von spätmittelhochdeutsch schrank (= abgeschlossener Raum oder (vergittertes) Gestell), von mittelhochdeutsch schranc, das von althochdeutsch scranc (= Verschränkung, Verflechtung); zu schränken“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Kasten, Möbel, Schapp
[2] Kleiderschrank
Gegenwörter:
[1] Truhe
[2] Fips, Knirps, Wicht, Hänfling
Beispiele:
[1] Sie öffnete den Schrank und nahm ein Handtuch heraus.
[2] Da drüben, der Schrank und der Knirps, das sind Harry und Paule.
[3] Die Fährte von Hirsch und Tier lässt sich am Schrank unterscheiden.
Redewendungen:
nicht mehr alle Tassen im Schrank haben – verrückt sein, durchdrehen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch