Schrift
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schrift, Plural: Schrif·ten
Aussprache:
IPA [ʃʁɪft]
Bedeutungen:
[1] System von Zeichen (zum Beispiel Buchstaben oder Symbolen) zum Festhalten von Sprache
[2] eine bestimmte Art zu schreiben
[3] beim Druck oder im Computer eingesetzte Schrift bestimmten Aussehens
[4] ein meist bekanntes Buch oder im Plural, die Gesamtheit der Schriften eines bestimmten Autors
[5] kurz für die heilige Schrift (religiöses Buch)
Herkunft:
von lateinisch: scriptum, wie „schreiben“ von scribere
Synonyme:
[2] Handschrift; Gekliere, Gekritzel, Geschreibsel, Geschriebsel, Klaue, Schreibart, Schreibweise
[3] Font, Guss, Letter, Schriftart, Schriftschnitt, Type
[4] Arbeit, Aufsatz, Beitrag, Buch, Dokumentation, Druckwerk, Publikation, Schriftstück, Traktat, Untersuchung, Urkunde, Veröffentlichung, Werk
[5] Bibel, Evangelium, Thora
Beispiele:
[1] Die kyrillische Schrift ist, wie die griechische, eine nicht-lateinische Schrift.
[1] „Schrift muß also als Medium einer Kommunikationsform eigenen Rechts begriffen und untersucht werden und nicht nur als unzulängliches Instrument der Aufzeichnung der Rede.“
[1] „In diesem Buch wird der Standpunkt vertreten, dass die Schrift genuin ein Gegenstand der Sprachwissenschaft ist.“
[1] „Aber von Schrift im eigentlichen Sinn kann man erst dann sprechen, wenn sich ein Korpus von festgelegten Zeichen oder Symbolen herausbildet, mit deren Hilfe man fähig ist, alles, was man denkt, fühlt oder ausdrücken will, eindeutig festzulegen.“
[1] Devanagari, Hieroglyphen, Keilschrift und Tengwar sind weitere Schriften.
[2] Kugelschreiber verdirbt die Schrift.
[3] Gattungs- und Artnamen stehen in kursiver Schrift.
[4] Gibt es jemanden, der alle Schriften Schillers gelesen hat?
[4] „So zumindest berichtet es das »Landnahmebuch«, eine Schrift aus dem 13. Jahrhundert.“
[4] „Die in der Septuaginta enthaltenen, aber von der jüdischen Gemeinde in den Kanon nicht aufgenommenen Schriften bezeichnet man als Apokryphen, d. h. als verborgene, von der öffentlichen Verbreitung ausgeschlossene Schriften.
[1] „Er nutzte die Möglichkeit, Schriftträger (Tontafeln, Papyri, Pergamente, Briefe, Postkarten) von einem Ort an den anderen zu befördern und für diese Leistung musste der Überbringer der Schrift eben bezahlt werden.“
[5] „Wenn die Christen von »der Schrift« sprechen, meinen sie ihr heiliges Buch.“
[5] „Ja, die Reichen werden immer siegen, weil sie die Brutaleren, Niederträchtigeren, Gewissenloseren sind. Es steht doch schon in der Schrift, daß eher ein Kamel durch das Nadelöhr geht, denn daß ein Reicher in den Himmel kommt.“
Übersetzungen:

[1] System von Zeichen




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch