Schriftverkehr
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schrift·ver·kehr, Plural: Schrift·ver·keh·re
Aussprache:
IPA [ˈʃʁɪftfɛɐ̯ˌkeːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Austausch von Schreiben
Herkunft:
Determinativkompositum aus Schrift und Verkehr
Synonyme:
[1] Korrespondenz, Schriftwechsel
Beispiele:
[1] Der Konflikt hatte einen langwährenden Schriftverkehr zwischen den Kontrahenten zur Folge.
[1] „Doch je fester sich der deutsche Schriftverkehr einbürgerte und je mehr dieser zu gängigen deutschen Formeln gelangte, desto größer wurde das Bedürfnis nach einer eigenen deutschen Schreibkunst, einer deutschen ›Dicht-Kunst‹ nach dem Vorbild der lateinischen ars dictandi.“
[1] „Die Schriftlichkeit bezieht sich stets auf die jeweilige Sprache des Lebensumfelds, wenn Urkunden ausgestellt, Schriftverkehr mit den Behörden geführt wird und Informationmedien genutzt werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.162
Deutsch Wörterbuch