Schublade
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schub·la·de, Plural: Schub·la·den
Aussprache:
IPA [ˈʃuːpˌlaːdə]
Bedeutungen:
[1] oben offenes Behältnis, das in einem Möbelstück eingebaut ist
Herkunft:
Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus Schub und Lade, also eine durch Schieben zu öffnende Lade
Beispiele:
[1] Der Dieb durchwühlte die Schublade nach Wertgegenständen.
[1] „Auf diese Weise stieß ich auch auf mein Tagebuch, das viele Jahre zuvor weggelegt und dann auf dem Boden einer Schublade fast vergessen worden war.“
[1] „Er blieb auf der Treppe liegen, während sie panisch die Schubladen im Empfangstresen durchsuchte.“
[1] „Grenfeld öffnete die Schubladen einer Kommode.“
[1] „Mit der linken Hand zog er mit einem heftigen Ruck die mittlere Schublade direkt unter der Tischplatte auf.“
Redewendungen:
[1] unterste Schublade – niedrigstes Niveau
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch