Schulter
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schul·ter, Plural: Schul·tern
Aussprache:
IPA [ˈʃʊltɐ]
Bedeutungen:
[1] Körperregion bei Wirbeltieren zwischen Halsansatz und den Schultergelenken
[2] Teil der Kleidung, der die Schulter[1] bedeckt
[3] Fleisch des oberen Vorderbeins bei Wirbeltieren
Herkunft:
mittelhochdeutsch „schulter, schulder“, althochdeutsch „schult(ir)ra“, westgermanisch *„skuldrō“ „Schulter“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Achsel
Beispiele:
[1] Bei manchen Sportarten wird die Schulter sehr stark beansprucht.
[1] „Von was tut mir die Schulter so weh, mir tut die Schulter so weh.“
[1] „Blood zuckte mit den Schultern und beäugte argwöhnisch die Nachspeise, die Mizzie gebracht hatte.“.
[1] „Er kniete und goß sich Wasser über Kopf und Schultern.“
[1] „Jan stand auf dem Gleis, die halb offene Fototasche über der Schulter, und winkte.“
[2] Die Schulter braucht noch ein paar Polster.
[3] Wir nehmen am liebsten ein Stück von der Schulter.
Redewendungen:
jemandem die kalte Schulter zeigen
auf die leichte Schulter nehmen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch