Schwamm
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schwamm, Plural: Schwäm·me
Aussprache:
IPA [ʃvam]
Bedeutungen:
[1] Tier aus dem Stamm der Schwämme
[2] Bade- oder Putzutensil aus [1], ersatzweise aus Gummi, Kunststoff oder Ähnlichem
[3] der Befall mit holzzerstörendem Pilz (besonders Serpula lacrymans)
[4] mundartlich für Pilze (in Österreich und Alt-Bayern meist Verkleinerungsform Schwammerl, in Teilen Sachsens und im Erzgebirge Verkleinerungsform Schwämmel)
[5] Geometrie: Objekt der fraktalen Geometrie
[6] Plural, Zoologie: Tierstamm innerhalb der Vielzelligen Tiere (Metazoa)
Herkunft:
althochdeutsch: swam und swamp, urgermanisches uneinheitlich, unter anderem vermutlich swampuz
Synonyme:
[1] Porifera
[2] Badeschwamm
[3] Hausschwamm, Pilz (Baumpilz), Pilzüberzug, Moder, Fäulnis
[4] Schwammerl, Pilz
[5] Menger-Schwamm
Beispiele:
[1] Die Skelette der Schwämme eignen sich sehr gut als Badeschwämme.
[2] Gib mir mal den Schwamm, bitte.
[3] In dem alten Gemäuer ist der Schwamm.
[4] Im Walde, da wachsen die Schwämm' (fränkisches Volkslied)
[5] Mengers Schwamm gehört wie die Koch-Kurve zu Objekten der fraktalen Geometrie.
Redewendungen:
[2] Schwamm drüber!
[2] sich mit dem Schwamm frisieren können – eine Glatze haben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch