Sechser
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sech·ser, Plural: Sech·ser
Aussprache:
IPA [ˈzɛksɐ]
Bedeutungen:
[1] Kombination aus sechs richtigen Gewinnzahlen
[2] Sport: defensiv ausgerichtete Spielposition vor der Abwehrkette
[3] historisch, umgangssprachlich: Münze im Wert von sechs Pfennigen
[4] landschaftlich, übertragen, umgangssprachlich, veraltet: Münze im Wert von fünf Pfennigen oder Cent
[5] in Deutschland allerdings umgangssprachlich, allgemein: Sechs
[6] Verkehr: Linienbezeichnung häufig im öffentlichen Nahverkehr; Wagen der Autobuslinie oder Straßenbahnlinie 6
[7] eine aus sechs Personen bestehende Gemeinschaft
[8] Jägersprache: Rehbock mit sechsendigem Geweih
Herkunft:
Ableitung des Zahlwortes sechs mit dem substantivierenden Suffix -er
Synonyme:
[3] Sechsling
Beispiele:
[1] Nach seinem Sechser im Lotto war er Millionär.
[2] Der Sechser des deutschen Meisters erzielte beim Heimspiel zwei Tore.
[2] „Der Sechser ist eigentlich ein normaler Mittelfeldspieler, der aber die Aufgabe des Vorstoppers aus früheren Zeiten übernimmt.“
[3, 4] Du bekommst noch einen Sechser aus der Kasse zurück.
[5] „Es ist so wie beim kleinen Fritz, der seiner Mutter eine Sechs »verkaufen« möchte, indem er sie darauf hinweist, dass der Rest der Klasse auch nur Fünfer und Sechser geschrieben hat.“
[6] Er fuhr mit dem Sechser bis zum Hauptbahnhof.
[7] Treffen wir uns zum Sechser?
[8] Der Sechser trat aus dem Nebel auf die Lichtung.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch