Selbstsicherheit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Selbst·si·cher·heit, Plural: Selbst·si·cher·hei·ten
Aussprache:
IPA [ˈzɛlpstzɪçɐˌhaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] meist Singular: Eigenschaft, sich seiner Kräfte und Fähigkeiten sicher sein
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv selbstsicher mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit
Synonyme:
[1] Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen
Beispiele:
[1] „Wer die Regeln für korrektes Grüßen, Anreden, Vorstellen und Platzieren kennt, sich stilsicher kleidet und durch erstklassige Tischmanieren glänzt, meistert brenzlige Situationen mit Selbstsicherheit und hat ganz klare Vorteile.“
[1] „Was sie dabei denkt, weiß kein Mensch - aber sie strahlt eine Selbstsicherheit aus, die schon fast an Überheblichkeit grenzt.“
[1] „Seine Protzerei ging ihr auf die Nerven, aber sie war natürlich auch eifersüchtig auf seine Selbstsicherheit, und darauf, dass ihm offenbar auch bei der Arbeit alles so leicht fiel.“
[1] „Sie würde mit einer großen Selbstsicherheit und einer sehr dicken Brieftasche nach Nigeria zurückkehren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch