Sender
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sen·der, Plural: Sen·der
Aussprache:
IPA [ˈzɛndɐ]
Bedeutungen:
[1] jemand beziehungsweise etwas, der beziehungsweise das etwas von sich an einen Empfänger abschickt; etwas, das etwas ausstrahlt, emittiert, sendet
[2] Kurzform von Radio- oder Fernsehsender im Sinne von Sendeanstalt
[3] Kurzform von Radio- oder Fernsehsender im Sinne von Sendemast
Gegenwörter:
[1, 2] Empfänger
Beispiele:
[1] Die Sonne ist der Sender und Spender der Wärmestrahlung und des Lichts.
[1] „Dieser Schlüssel muß, bevor die Kommunikation beginnen kann, vom Sender zum Empfänger, vom Empfänger zum Sender oder von einer dritten Instanz an beide geschickt werden.“
[2] Wechsle bitte den Sender, das Gedudel ist ja nicht auszuhalten.
[2] „Die Regulierungsbehörde schickte einen Peilwagen nach Hilkerode, ortete den Sender im Dorf und forderte den Betreiber schriftlich auf, den Betrieb einzustellen.“
[2] „Durch Vermittlung seines Klassenlehrers trat die Demonstrationsperson wiederholt im Kinderfunk des Senders Hamburg auf und hinterließ nach Meinung der Redakteurin einen außergewöhnlichen Eindruck …“
[2] „Es gibt eigene Sender für Klassik, für Schlager, für Rockmusik.“
[3] „Der Sender Eifel ist eine Sendeeinrichtung des Südwestrundfunks für UKW-Hörfunk und Fernsehen bei Kirchweiler in der Eifel.“
[3] „Dann ließ er sich mit seinem Wagen zum Sender fahren.“
[3] „Die Propagandabotschaft über das Notmikrofon war nur in einem kleinen Gebiet rund um den Sender zu empfangen.“
[3] „Am 6. April 1945 stellte der Reichssender Wien den Betrieb ein, am 13. April 1945 wurde der Sender Bisamberg von abziehender SS gesprengt.“
[3] „Doch der fünfstrahlige Metallring, der ganz oben auf dem Sender Gaisberg thront, hat mit dem Betrieb der Radioprogramme nichts zu tun.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch