Sichel
Substantiv, f:

Worttrennung:
Si·chel, Plural: Si·cheln
Aussprache:
IPA [ˈzɪçl̩]
Bedeutungen:
[1] Werkzeug zum Schneiden von Getreide oder Gras, im Gegensatz zur Sense ohne langen Stiel
[2] die Gestalt des Mondes (auch von Venus und Merkur) im ersten oder letzten Viertel, wenn er weniger als zur Hälfte beleuchtet ist
[3] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition. — Kommentar: vergleiche zum Beispiel wissen.de
[4] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition. — Kommentar: vergleiche zum Beispiel Meyers
Herkunft:
mittelhochdeutsch sichel, althochdeutsch sihhila, sichel, im 9. Jahrhundert von lateinisch sicilis „Sichel“ entlehnt
Synonyme:
[2] Mondsichel, Sichelform, als Symbol: Halbmond
Gegenwörter:
[1] Sense
Beispiele:
[1] Hammer und Sichel stehen für Arbeiter und Bauern.
[2] Der Mond zeigte sich als schmale Sichel.
[2] „Der Mond erschien und hatte nur eine schmale, durchsichtige Sichel, zunehmend.“
Redewendungen:
[1] Hammer und Sichel
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch