Sieg
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sieg, Plural: Sie·ge
Aussprache:
IPA [ziːk]
Bedeutungen:
[1] das Gewinnen eines (Wett-)Kampfes/eines Spiels/einer militärischen Auseinandersetzung
Herkunft:
[1] mittelhochdeutsch sige, sic, althochdeutsch sigu, germanisch *segez-, *segu-, „Sieg“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Gegenwörter:
[1] Niederlage
Beispiele:
[1] Die Mannschaft freute sich ihres Sieges im Pokalendspiel.
[1] „Doch der erste Sieg ihres Feldzugs wird auch der einzige bleiben.“
[1] „Die Midterm Wahlen vor wenigen Wochen waren vor allem ein Sieg der Frauen. Von 435 Sitzen im Repräsentantenhaus gehen erstmals über 90 an weibliche Abgeordnete.“
Übersetzungen: Substantiv, f, Toponym:

Worttrennung:
Sieg, kein Plural
Aussprache:
IPA [ziːk]
Bedeutungen:
[1] rechter Nebenfluss des Rheins, entspringt am Ederkopf im Rothaargebirge, durchquert das Siegerland und mündet nördlich von Bonn in den Rhein.
Beispiele:
[1] Die Sieg entspringt am Ederkopf im Rothaargebirge.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch