Silbenkern
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sil·ben·kern, Plural: Sil·ben·ker·ne
Aussprache:
IPA [ˈzɪlbn̩ˌkɛʁn]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: der Teil der Silbe, der aus einem Vokal, Diphthong oder Sonant besteht und der in einer Silbe immer vorhanden sein muss
Herkunft:
Determinativkompositum aus Silbe, Fugenelement -n und Kern
Synonyme:
[1] Nukleus, Silbengipfel
Gegenwörter:
[1] Silbenkoda, Silbenkopf
Beispiele:
[1] In dem Wort "Herbst" bildet der Laut [ɛ] den Silbenkern; in "Ei" ist der Diphthong [aɪ̯] der Silbenkern, er macht in diesem Fall aber auch allein die ganze Silbe und das Wort aus. In dem Wort "kannten" ([kantn̩]) ist der silbische Sonant [n̩] ein Silbenkern.
[1] „Als Silbenkern können Vokoide und die genannten Kontoide Vokale genannt werden.“
[1] „Als Silbenkern (Silbengipfel) wird das Lautsegment bezeichnet, das Akzent und Ton trägt.“
[1] „Eine weitere Komponente der Silbe ist der dem Silbenkern vorangestellte Silbenkopf, der üblicherweise als Silbenanfang beziehungsweise als Silbenonset oder nur als Onset bezeichnet wird.“
[1] „Zumindest auf der Ebene der festlandsskandinavischen Hochsprachen kann man mit folgender Faustregel operieren, daß die dem vokalischen Silbenkern folgende Konsonanz die Länge des vorangehenden Vokals bestimmt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch