Skrupellosigkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Skru·pel·lo·sig·keit, Plural: Skru·pel·lo·sig·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈskʁuːpl̩loːzɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Fehlen/Mangel an Rücksichtnahme
Herkunft:
Ableitung vom Adjektiv skrupellos mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -igkeit
Synonyme:
[1] Rücksichtslosigkeit
Beispiele:
[1] „Der als Sklave geborene Anführer Toussaint Louverture bewies großes militärisches und diplomatisches Geschick, dazu gehörige Skrupellosigkeit.“
[1] „Seine Cleverness und Skrupellosigkeit verbargen sich hinter einem fast gütig wirkenden, sehr dunklen Gesicht mit Vollbart und großen, treu in die Welt blickenden Augen.“
[1] „Trotz der Skrupellosigkeit, die man für so eine Karriere benötigte, galt er als Mann mit Feingefühl.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch