Slogan
Substantiv, m:

Worttrennung:
Slo·gan, Plural: Slo·gans
Aussprache:
IPA [ˈsloːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] vielfach wiederholte, stilistisch durchgeformte Werbeaussage in Politik und Werbung
Herkunft:
[1] vom engl. slogan (Devise, Losung, Motto, Parole, Schlagwort, (Leit-, Werbe-, Wahl-)spruch) bzw. vom schott. slogan (Schlachtruf), welches sich von der älteren Form slogorn (Kennwort, Losungswort) und dieses wiederum vom gäl. sluagh-gairm (Schlachtruf = sluagh (Heer) und gairm (Lärm, Schrei))
Synonyme:
[1] Abbinder, Schlagwort
Gegenwörter:
[1] Schlagzeile
Beispiele:
[1] Ein berühmter Slogan war der von Toyota: "Nichts ist unmöglich."
[1] In einem Wahlkampf vor vielen Jahren wurde der Slogan "Freiheit statt Sozialismus" verwendet.
[1] Manche Slogans entwickeln sich zu Redewendungen.
[1] „Grundsätzlich ist es für Übersetzer ein großes Problem, Clichés, Slogans, idiomatische Ausdrücke, Redewendungen, Sprichwörter und geflügelte Worte von einer Sprache in eine andere adäquat zu übertragen.“
[1] „Es wird sich kaum rekonstruieren lassen, wer zuerst mit diesem Slogan operierte.“
[1] „Viele meinen, die Erfolgsgeschichte dieses Slogans sei groß.“
[1] „Schon damals hatten nicht alle Einheimischen diesen Slogan verstanden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch