Spatz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Spatz, Plural: Spat·zen
Aussprache:
IPA [ʃpat͡s]
Bedeutungen:
[1] Ornithologie: der Sperling (Passer), ein körnerfressender Singvogel, speziell der Haussperling (P. domesticus)
[2] Kosewort für einen geliebten Menschen
[3] Plural: von einem Brett geschabte Nudeln
Herkunft:
[1] von mittelhochdeutsch sparwe/sperwe „Sperling“
[2] von [1]
[3] Es ist ungeklärt, ob der seit dem 18. Jahrhundert belegten Bezeichnung für Teigwaren Spatz[1] zugrunde liegt oder ob Spatzen ein anderes Wort für „Klumpen“ ist (ähnlich wie Batzen).
Synonyme:
[1] Sperling
[2] siehe dazu auch:
[3] Spätzle, Knöpfle
Beispiele:
[1] “Ich bin ein armer Schreiber nur, / Hab weder Haus noch Acker, / Doch freut mich jede Kreatur, / Sogar der Spatz, der Racker.”
[1] Früher traten die Spatzen in großen Schwärmen auf.
[2] Komm auf meinen Schoß, mein Spatz!
[3] Ein beliebtes schwäbisches Gericht heißt Kartoffelschnitz und Spatzen.
Redewendungen:
[1] das pfeifen die Spatzen von den Dächern (die Neuigkeit ist überall bekannt)
[1] essen wie ein Spatz (wenig essen)
[1] frech wie ein Spatz sein (verbildlichen für 'frech sein')
[1] mit Kanonen auf Spatzen schießen
[1] schimpfen wie ein Rohrspatz (verbildlichen für 'schimpfen')
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch