Speichel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Spei·chel, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃpaɪ̯çl̩]
Bedeutungen:
[1] Mundflüssigkeit: Sekret der Speicheldrüsen
Herkunft:
mittelhochdeutsch speichel, althochdeutsch speihhilla, germanisch *spaikl-, dem germanisch *speiw-a- „speien“ zugrunde liegt; das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Spucke
Beispiele:
[1] Ihm lief der Speichel aus den Mundwinkeln.
[1] „Ihr Unterkiefer hing ein wenig herab, ein bisschen Speichel stand in ihren Mundwinkeln.“
[1] „Der Speichel ist es, der den anschließenden Juckreiz verursacht.“
[1] „Speichel bahnte sich den Weg zwischen den Zähnen, ein Strom weißen Geifers.“
[1] „Ihr war Speichel aus dem Mund gelaufen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch