Spielsaison
Substantiv, f:

Worttrennung:
Spiel·sai·son, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃpiːlzɛˌzɔ̃ː], auch [ˈʃpiːlzɛˌzɔŋ], österreichisch: [ˈʃpiːlsɛˌsoːn] oder [ˈʃpiːlsaɪ̯ˌsoːn]
Bedeutungen:
[1] Zeitabschnitt des Jahres, in dem Spiele bzw. Aufführungen stattfinden
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Spiel und Saison
Beispiele:
[1] „Als kurz darauf Hunderttausende Syrer ihre Fußballgesänge in Protesthymnen umwandelten, stoppte das Assad-Regime die laufende Spielsaison.“
[1] „Zum achten Mal in Folge ist ManU in der Spielsaison 2003/2004 der reichste Fußballclub der Welt, berichtete heute die Unternehmensberatung Deloitte.“
[1] „Endlich konnten sie dem Drängen der Sportvereine nachgeben, die zum Beginn der Spielsaison ihre Plätze wieder nutzen wollten.“
[1] „Vier Wochen vor Beendigung der Spielsaison, ein Jahr vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, steht bisher nur eines fest: Bayern München wird wieder Deutscher Meister.“
[1] „Frisch, gesund und tatendurstig erschien Gustaf Gründgens nach längerer Erholungszeit jetzt wieder vor seinen Freunden aus der Zeitungswelt und plauderte über das Programm der neuen Spielsaison 1953/54.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch