Sport
Substantiv, m:

Worttrennung:
Sport, Plural: Spor·te
Aussprache:
IPA [ʃpɔʁt]
Bedeutungen:
[1] intensive körperliche und/oder geistige Betätigung mit Leistungsanspruch
[2] die kulturelle Handlung von Menschen, sich körperlich und geistig in Wettkämpfen zu messen
[3] ein Unterrichtsfach
Herkunft:
Entlehnung im 19. Jahrhundert aus dem Englischen sport, welches ein Kurzwort für disportZerstreuung, Vergnügen“ ist; geht seinerseits auf das Altfranzösische desport, déport „Vergnügen“ zurück, welches wiederum ein Deverbativ zu altfranzösisch deporter „sich zerstreuen, vergnügen“ ist; das Verb entstammt seinerseits dem Latein deportarefortbringen, deportieren
Synonyme:
[1] Körperertüchtigung, Körpererziehung, Körperkultur, Leibeserziehung, Leibesübung, Turnen
[3] Leibeserziehung, Leibesübungen
Gegenwörter:
[1, 2] Faulenzen
Beispiele:
[1] Viel Sport fördert die Gesundheit.
[1, 2] „So entziehen sich ausgereifte Sports wie das Bungeespringen, Reiten, Tauchen oder Drachenfliegen dieser Subsumierung als Risikosport, sobald objektivierende Beweisforderungen und wissenschaftliche Maßstäbe an die Zuordnung gelegt werden.“
[2] Im Zeitungsteil Sport stehen die Bundesligaergebnisse.
[3] In Sport mussten wir heute 3000 Meter laufen.
Redewendungen:
Sport ist Mord
Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein. (Zitat von Bertolt Brecht, dt. Dramatiker und Lyriker)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch