Sportart
Substantiv, f:

Worttrennung:
Sport·art, Plural: Sport·ar·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃpɔʁtˌʔaːɐ̯t]
Bedeutungen:
[1] Disziplin im Sport
Herkunft:
Determinativkompositum aus Sport und Art
Synonyme:
[1] Disziplin, Sportdisziplin
Beispiele:
[1] „Neben Beschränkungen der Sportarten selbst beispielweise war das im Westen, aber auch in Polen und der Tschechoslowakei sehr populäre Drachenfliegen in der DDR verboten, wurden manche der stadtnahen Flugplätze wie Saarmund und Eggersdorf willkürlich wegen Fluchtgefahr geschlossen.“
[1] „Während die Extrembergsteiger sowohl in ihren Veröffentlichungen als auch in ihren Auskünften bei meinen Befragungen eine große Offenheit und ein hohes Reflexionsniveau gegenüber diesen Problemstellungen beweisen, offenbart sich bei vielen anderen Risikogruppen noch ein erheblicher Nachholbedarf an Selbstkritik und Bereitschaft, das Gefahrenpotenzial der eigenen Sportart unvoreingenommen objektivieren zu lassen.“
[1] Er plant weiter ein Leben in Freiheit – und will sich nun in einer amerikanischen Sportart beweisen. (www.spiegel.de)
[1] Fußball ist eine beliebte Sportart in Deutschland.
[1] „Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Sportarten besteht in den Fluggeräten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch