Sprenglaut
Substantiv, m:

Worttrennung:
Spreng·laut, Plural: Spreng·lau·te
Aussprache:
IPA [ˈʃpʁɛŋˌlaʊ̯t]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Explosiv, Verschlusslaut
Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs sprengen und Laut
Synonyme:
[1] Explosiv, Explosivlaut, Klusil, Muta, Okklusiv, Plosiv, Plosivlaut, Verschlusslaut
Gegenwörter:
[1] Reibelaut
Beispiele:
[1] In dem Wort „Direktor“ kommen drei Sprenglaute vor: [d], [k] und [t].
[1] In der Linguistik werden die Sprenglaute in der Regel mit „Explosiv“ oder „Verschlusslaut“ bezeichnet.
[1] „Ein Plosiv wird durch zwei Phasen gebildet: Einen Verschluss und dessen Lösung mit einem Plosivgeräusch (daher auch Verschlusslaut oder Sprenglaut).“
[1] „Die Korrelationsanalyse kann beispielsweise eine Formant-Analyse, eine Sprenglaut-Analyse oder Zischlaut-Analyse miteinschließen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch