Städtchen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Städt·chen, Plural: Städt·chen
Aussprache:
IPA [ˈʃtɛtçən], [ˈʃtɛːtçən]
Bedeutungen:
[1] kleine Stadt
Herkunft:
Ableitung (Diminutiv) von Stadt mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -chen (und zusätzlichem Umlaut)
Synonyme:
[1] Kleinstadt, Provinzstadt, Städele, Städtlein
Beispiele:
[1] „Auf dem höchsten Punkt des Latium zum Beispiel, in dem Städtchen Guadagnolo, sieht in meinem Lieblingslokal zwischen den Amaro-Flaschen vom Regal hinter der Kasse eine gar nicht so kleine Figur des Duce der Wirtin über die Schulter.“
[1] „Das kleine Städtchen Ilulissat liegt 250 Kilometer nördlich des Polarkreises, hat fünftausend Einwohner und ebenso viele Schlittenhunde, einhundert angemeldete Autos, aber keine Ampel.“
[1] „Augustinus wurde im Städtchen Tagaste in Nordafrika geboren, ging aber schon mit sechzehn Jahren zum Studium nach Karthago.“
[1] „Ein hübsch am See gelegenes Städtchen, das sich, ruhig im Zonenrandgebiet gelegen, idyllisch gab.“
Redewendungen:
andere Städtchen, andere Mädchen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch