Stöpsel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Stöp·sel, Plural: Stöp·sel
Aussprache:
IPA [ˈʃtœpsl̩]
Bedeutungen:
[1] ein Verschluss für kleinere Öffnungen in Rohren, Flaschenhälsen
[2] umgangssprachlich: kleiner Junge, kleines Mädchen
Herkunft:
Das Wort stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist von niederdeutsch stopsel übernommen, eine Substantivierung zum nieder- und mitteldeutschen Verb stoppen „dicht machen“
Synonyme:
[1] Stopfen
[2] i-Dötzchen, Kerlchen, Knirps, Steppke
Beispiele:
[1] Der Stöpsel ist leider nicht mehr ganz dicht.
[1] Nach dem Schaumbad zog ich sofort den Stöpsel aus der Badewanne.
[2] Ihr habt da ja einen niedlichen Stöpsel!
Redewendungen:
jemandem den Stöpsel ziehen - jemanden töten
etwas den Stöpsel ziehen - den elektrischen Strom unterbrechen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch