Stab
Substantiv, m:

Worttrennung:
Stab, Plural: Stä·be
Aussprache:
IPA [ʃtaːp]
Bedeutungen:
[1] länglicher zylindrischer Gegenstand
[2] Amtszeichen
[3] Gruppe von Helfern eines Vorgesetzten
[4] Offiziere, die einem Kommandeur beigegeben sind
[5] steifer langgestreckter Bauteil, zum Beispiel bei Fachwerk
[6] Zierleiste an Möbeln oder an Wand und Decke
[7] längliches Metallstück, zum Beispiel aus Eisen, Stahl, Gold oder Silber
Herkunft:
mittelhochdeutsch stap, stab, althochdeutsch stab, altsächsisch staf, germanisch *stabi-/a- „Stab“, belegt seit dem 8. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Stock, Stange
[2] Zepter
Beispiele:
[1] Er ging mit dem Stab in der Hand spazieren.
[2] Er übergab den Stab an seinen Nachfolger.
[3, 4] Er arbeitete zwei Jahre im Stab, wo er wertvolle Erfahrungen sammelte.
[5] Der Stab überträgt die Kraft auf das Querlager.
[6] In der gesamten Barockepoche verwendete man Ornamente wie: Akanthus, Palmette, Kassette, Zahnschnitt, Eierstab, Perlstab, Bündelstab, Blattstab und Feston.
[7] An den zu zängenden und auszuwalzenden Stab (Kolben) wird eine eiserne Stange angeschweißt, welche dazu dient, jenen gehörig zu handhaben.
Redewendungen:
den Stab über jemandem brechen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch